Kindern ein Zuhause und Hoffnung geben

Articles Written By: admin

Newsletter 2014-05

Liebe Freunde,

Die schöne Osterreise nach Kenia liegt hinter uns, für die Teilnehmer gab es unvergessliche Momente und Eindrücke mit den Kindern, der Landschaft, dem Lebensgefühl…

Schon schaue ich wieder nach vorne: Der 2.12. ist gebucht als nächster Reisetermin, seid noch dabei oder nach Weihnachten bis zum 3.1.!

Durch die erhöhte Kinderzahl (wir hatten ja 5 neue Kids aufgenommen, danke an alle, die dem Patenaufruf gefolgt sind) und die gestiegenen Ausbildungskosten für die „Großen“ werden unsere jährlichen Ausgaben in Zukunft über 100.000 Euro steigen. Wenn man bedenkt, dass wir 11 Lehrer bezahlen, 35 Angestellte haben, 85 Kinder und Jugendliche betreuen, für 250 Kinder in der Schule kochen, dazu armen Menschen in der Kirche und bedürftigen Kindern durch Schulbildung helfen, ist diese Summe nicht groß. Bitte helft weiter mit dabei, dass wir auch in Zukunft die nötigen Mittel zur Hilfe haben.

Wir haben einen neuen schönen Flyer, den ich euch anhänge und den Ihr z.B. per Email an eure Bekannten schicken könnt. Wer Exemplare in gedruckter Form verteilen möchte, gerne schicke ich euch welche per Post zu. Macht mit und werbt für unser Projekt!

Zum Schluss nochmal der Aufruf: Unser Chor wird vom 10.4. -2.5. 2015 wieder auf Deutschlandtour sein, ladet uns in eure Gemeinde, eure Schule oder die Stadthalle ein, wir möchten alte Freunde treffen und neue kennenlernen! Also raus aus dem Sofa, ran an die Mail, bevor der Sommer zu heiß und die WM zu spannend wird. Und für jedes Bier zum Fußball gibt’s 5 Groschen ins Sparschwein für SDH, ok?

Be blessed, Carsten

Dank & Bitte

  • Danke für die schöne und sichere Reise. Keiner hatte Malaria!!
  • Bitte um neue Mitreisende im Dez.
  • Bitte, dass der neue Flyer beiträgt, neue Unterstützer zu finden
  • Bitte um neue Konzertorte für SOH 2015
Share

Newsletter 2013-10

Liebe Freunde,

Heute möchte ich zuerst berichten, dass Lilian, für die wir gebetet haben, da sie HIV positiv ist und mit auf der Chortour war, sehr gute Blutwerte hat! Ihr erinnert euch. sie sang auf der Tour „I´ll receive my miracle“ und es ist schon ein kleines Wunder, dass sie trotz des Stresses auf der Reise, den ganzen Konzerten und der Klimaumstellung gesund war und jetzt ihr Immunsystem besser ist als vorher! Lasst uns weiter im Gebet an sie und die anderen Kinder mit AIDS denken.

Rahel, eins unserer größeren Mädchen, lebt nun in Bremen und macht dort eine Ausbildung. Ich erinnere mich noch, wie ich 2004 in unserem kleinen Dorf in Kenia mit ihr auf der Beerdigung ihrer Mutter war. Sie und ihre beiden Schwestern Lina und Jane hatten den Tod der aidskranken Mutter hautnah miterlebt und auf der Beerdigung gab es noch Tumulte, die von dem psychisch kranken Vater verursacht wurden.

Heute geht es den 3 Schwestern sehr gut dank der Hilfe von Seed of Hope und Rahel hat die Chance auf eine tolle berufliche Zukunft.  Ich danke Gott dafür, dass wir helfen dürfen, das Leben dieser Kids vom absolut Negativen und Schmerzlichen zu wenden in eine hoffnungsvolle Zukunft.  Bitte seid weiter aktiv dabei, betet und spendet für unsere Kinder. Ist es nicht gerecht, dass sie den Schmerz ihrer frühen Kindheit durch unsere Zuwendung überwinden können? Deshalb möchte ich jetzt auch schon im Hinblick auf Weihnachten aufrufen zu einer 100 x 100 Aktion  für unsere Jugendlichen:

Eine Reihe Jugendliche werden in den nächsten Monaten einen Platz im Leben finden müssen und wir wollen ihnen eine Starthilfe geben, sei es eine Wohnung, ein Stück Land, Werkzeuge für den erlernten Beruf o.ä.

Dieser Abnabelungsprozess, in dem sich nun  Einige befinden wird für manche schmerzhaft sein, doch wir wollen jedes der Kids so gehen lassen, dass sie in der Zukunft für sich selber sorgen können. Dabei kann es nicht immer gerecht zugehen. Rahel, die in Deutschland lernt oder Anne, die in Nairobi studiert, haben bessere Chancen und erhalten auch mehr Unterstützung als andere, die vielleicht „nur“ eine Schneiderlehre machen.

Unsere herzliche Bitte an euch: Wenn sich 100 Menschen finden, die bereit sind je 100 € zu spenden, dann hätten wir einen guten Fond zusammen, um diese Herausforderung zu bewältigen. Daneben möchte ich auch noch mal an meine frühere Bitte erinnern: Gibt es jemanden unter euch, der sagt, ich möchte ganz konkret einem Jugendlichen helfen, sich eine Existenz aufzubauen bzw. ein Stück Land oder Häuschen zu finanzieren, dann meldet euch bitte.

Zuletzt noch die Info, dass wir vom 3.4.2014 – 25.4.2014 (je nach Ferienzeit)  wieder eine Osterreise nach Kenia anbieten.

Seid dabei!

Liebe Grüsse und be blessed,

Euer Carsten Werner

Dank & Bitte

  • Danke, dass es Lilian so gut geht und Bitte für alle Kinder mit Aids.
  • Danke dass Rahel die Chance hat, in Bremen zu lernen.
  • Bitte für Spender, die bei der 100 x 100 Aktion mitmachen.
Share

Newsletter 2013-01

Liebe Freunde

der Winter hat uns fest im Griff und unsere schöne Reise ins warme Kenia ist schon Vergangenheit. Insgesamt 21 Leute haben sich aufgemacht, unsere Kids zu besuchen und wir hatten wieder eine erlebnisreiche Zeit:

Polonaisen unterm Sternenhimmel, Grillen von Kuhbeinen, Reise nach Jerusalem, dankbare Kinderaugen, Theresas Desserts, interkulturelles Schwimmen, Dorfspaziergänge mit Großfamilie, Spontangesänge in Lehmhütten, Kaffee unterm Grasdach, Hände zum Halten, Herzen zum Liebhaben … das und mehr bleibt an Eindrücken.

Wir haben den Kids Freude gebracht und sind selbst sowas von beschenkt zurückgekommen!

Viele Leben werden durch Eure Hilfe berührt, nicht nur die der Waisen, sondern auch der Mitarbeiter, der Familien, die wir auch unterstützen, der Menschen in unserer Kirchengemeinde Ecclesia, und der bedürftigen Kinder, die umsonst in unsere Schule gehen können.

Damit dies auch in Zukunft weitergehen kann, schon jetzt die Ankündigung: Wenn unser Jugendchor im April wieder auf großer Tour ist, bitte kommt zu einem Konzert und bringt noch jemanden mit! Macht Werbung per Internet, Plakat oder Flugblatt, wenn wir hier sind:

Köln, Leverkusen, Wuppertal, Marl, Osnabrück, Bremen, Lüneburg, Poppenbüttel, Norderstedt, Reutlingen, Sigmaringen, Stockach, Gaiss, Wurmlingen und Triberg

In diesen Orten suchen wir Gastfamilien, bitte meldet euch!

Und bitte betet, dass die Wahl in Kenia am 4.3. friedlich verläuft, unser Chor gesund bleibt und alle Papiere ausgestellt werden.

Be blessed!

Euer Carsten Werner

Share

Newsletter 2012-07

Endlich Sommer 2012

Liebe Freunde,

nachdem wir leider wieder unserem Angstgegner Italien unterlegen sind, heisst es nun nach vorne schauen und sich aufs Leben im Freien freuen.

Bei uns im Kinderdorf gibt es Neuigkeiten: Wir haben in den letzten Tagen gleich 8 neue Kinder aufgenommen!

Da ja einige unserer älteren Kids schon ausserhalb wohnen, sind Plätze freigeworden und so können auch die kleinen Mäuse, die Ihr rechts seht, von unserer Hilfe profitieren. Somit helfen wir nun 78 Kindern und wir würden uns freuen, wenn Ihr uns dabei weiter unterstützt.

Wenn Ihr Menschen kennt, die noch eine Patenschaft übernehmen können, ich schick euch gerne Werbung und unsere CD zu, die Ihr weitergeben könnt. Wir suchen 16 neue Paten, bitte betet dafür!

Mein zweites Anliegen ist die Reise im Dezember. Leider gibt es bisher wenig Anmeldungen, es wäre schade, wenn es diesmal nicht klappt, unseren Kids eine schöne Zeit mit Adventsfeier und Ausflügen zu bereiten. Also, wir brauchen euch dafür! Ihr steigt nicht für euch in den Flieger, sondern tut ein gutes Werk! Bitte meldet euch, wenn Ihr dabei sein könnt. Und nebenbei könnt Ihr Afrika hautnah und authentisch erleben.

Zum Schluss geht es mir wieder um die Chortour im April. Bitte betet dafür, dass es wieder Konzerte und Besucher gibt und dass Menschen von unseren Kids und vom Evangelium berührt werden.  Wenn Ihr einen Konzertort vorschlagen möchtet, meldet euch!

Das wär´s für heute, freut euch auch über 4.te Plätze und be blessed!

Euer Carsten Werner

 

Share

Newsletter 2011-12

Liebe Freunde,

Schon wieder wird es Zeit auf ein Jahr zurückzublicken.

Bis Silvester werden 32 Leute aus Deutschland unsere Kids besuchen und nicht nur ihnen, sondern auch sich eine schöne Zeit bereitet haben. Ich finde es immer bewegend, dass diese Waisen, die so benachteiligt ins Leben gestartet sind,  ganz viel Hoffnung und Lebensmut ausstrahlen. Dadurch geben sie uns oft mehr, als wir ihnen geben können.

Apropos geben, wer noch ein Briefchen bzw. kleines Geschenk an ein Kind  hat, schicke es mir bitte ganz bald zu! Und wer von euch  eine Weihnachtsspende geben möchte, noch ist Zeit.

Es sind wieder einige gute Entwicklungen bei SdH:
  1. Wir können jetzt mit Biogas kochen, d.h. weniger Bäume müssen von uns gefällt  werden, was die Umwelt und den Geldbeutel schont.
  2. Es wird sehr bald eine Computerschule bei uns geben, der Raum ist vorbereitet und 7 Computer werden angeschafft.
  3. Bald gibt es fliessendes Wasser in jedem Kinderheim und  Trinkwasser für das ganze Dorf. Denn wir wollen ja keine Insel der Hoffnung sein, sondern vielen Menschen auch in der Umgebung helfen.
Und wie geht es weiter?
Deshalb möchten wir auch noch mehr Waisen und armen Familien  helfen, indem wir ihnen  freien Schulbesuch ermöglichen. Dafür suchen wir unter euch liebe Menschen, die eine „Schulpatenschaft“ übernehmen wollen.  Für 15€ im Monat kann ein  Waisenkind in unsere Seed Academy gehen,  bekommt täglich ein warmes Mittag-essen, Schulkleidung und Bücher.
Bitte helft uns dabei, dass wir vielen Kindern diese Möglichkeit geben können, auf unsere schöne Primary-Schule (Kl.1-8)  zu gehen!

Dank & Bitte
  • Danke für die guten Entwicklungen im Bereich Küche, Schule und Wasserversorgung.
  • Danke für alle Menschen, die helfen, dass unsere Saat der Hoffnung aufgeht.
  • Bitte um Bewahrung für alle Besucher, die im Dezember zu unseren Kindern reisen und dass auch 2012 viele Menschen einen Liebesbesuch machen.
  • Bitte, dass unsere Kids tief ím Innern glauben und erfahren, dass sie geliebt sind, und dass alle ihre Wunden heilen.
Share

Newsletter 2011-09

Liebe Leute,

der Reisebericht von Erika und Familie gibt euch heute genug Lesestoff und hoffentlich eine Anregung, auch mal mit uns nach Kenia zu kommen! Im Dezember geht´s wieder los und wer mag, kann mir etwas für die Kinder zuschicken.

Wir besorgen auch wieder viele Weihnachtsgeschenke vor Ort, deshalb sind auch leicht transportierbare bedruckte Papiere willkommen, um unseren kids eine Freude zu machen.

Unsere Prakitkantinnen  Judith und Charlotte haben sich gut eingelebt und sind happy über die neuen Wassersitzklos im Gästehaus, welch ein technischer Durchbruch! Sie leben 6 Monate mit unseren Kindern im Dorf, haben aber auch Internet direkt vom Sofa aus –  die Welt ist klein geworden!

Eine letzte Meldung: Unser Mitarbeiter Bernhard (der mit den 7 Jungs und Elvis als Erstgeborenen) heiratet seine Frau nun auch kirchlich. Es kommen sicher 400 Leute, die alle essen wollen. Wer Bernhard ein Geschenk machen möchte, kann mir etwas für ihn mitgeben.

Das wars für heute, lest den Reisebericht und denkt an unsere kids in Kenia, denen wir eine gute Zukunft schenken möchten.

Alles Liebe und Segen wünscht Euch

Carsten Werner

Reisebericht

Reiseland Kenia – Reiseziel Seed of Hope

Zufällig waren wir in der Gesamtschule Barmen (Wuppertal) bei dem Konzert von „Sounds of Hope“ im März diesen Jahres. Begeistert von der Musik und dem Projekt haben wir uns als Familie aufgemacht, Seed of Hope zu entdecken.

Wir, das sind Norbert (47), Pablo (14), Selina (12) und ich, Erika (43). Continue Reading

Share

Sounds of Hope Tour 2013 startet

Herzliche Einladung zur Konzerttour 2013

Ab dem 12.04.2013 ist der Chor “Sounds of Hope” wieder hier  in Deutschland.

Alle Termine inklusive der Veranstaltungsorte finden Sie entweder hier oder im Sounds of Hope – Flyer 2013.

Termine:

12.04. 20:00 Uhr, Köln, St Agnes Kirche, Neusser Platz 20
13.04. 19.30 Uhr, Leverkusen, EFG Baptisten, Gustav-Freytag Str. 1
14.04. 17:00 Uhr, Wuppertal, Neue Kirche, Sophienstr. 39
15.04. 19.00 Uhr, Recklinghausen, AH-Berufskolleg, Werkstättenstr. 16-18
16.04. 20:00 Uhr, Marl, St. Marien, Hülsbergstraße 167
17.04. 19:30 Uhr, Osnabrück, Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9
18.04. 19:30 Uhr, Bremen, Immanuel- Gemeinde, Elisabethstr. 17/18
19.04. 19:00 Uhr, Lüneburg, Matthäus Gemeinde, Beim Kalkberg 5
20.04. 18:00 Uhr, Hamburg, Ev. Philemon Kirche, Poppenbütteler Weg 97
21.04. 18:00 Uhr, Norderstedt, Schalom-Gemeinde, Lütjenmoor 13
24.04. 19:30 Uhr, Pliezhausen, Gemeindehalle Pliezhausen, Friedrichstr. 50
25.04. 19:00 Uhr, Mengen, Bürgerhaus Ennetach, Mühlstr. 14
26.04. 19:30 Uhr, Stockach, Bürgerhaus Adler, Hauptstraße 5
27.04. 20:00 Uhr, Gais (CH), Freie evangelische Gemeinde, Gaiserau 44
28.04. 17:00 Uhr, Wurmlingen, Schloßhalle, Schloßstraße 26
30.04. 19:30 Uhr, Triberg, Kurhaus Hauptstraße 57

Sounds of Hope
Authentic African Gospel Music

Teenager singen für Kinder in Kenia

Bereits 2010 und 2011 waren Waisenkinder aus dem kenianischen Dorf Liavo aus unserem dortigen Kinderprojekt „Seed of hope“ in Deutschland und haben viele Menschen mit ihren authentischen „African Gospel Songs“ und mit ihrem Tanz begeistert, vielleicht ja auch Sie! Jetzt ist es wieder soweit: 15 Jugendliche und 3 Erwachsene bilden den neuen Chor „ Sounds of hope 2013“ und möchten Sie erneut in ihren Bann ziehen, für Sie singen, tanzen und trommeln.
Die Jugendlichen sind zwischen 14 und 19 Jahre alt, und wuchsen alle in dem Kinderdorf „Seed of hope“ auf, wo sie mit 65 weiteren Waisen ein neues Zuhause gefunden haben. Zum Projekt gehören eine Schule, ein Kindergarten, eine kleine Klinik, eine Computer- und eine Schneiderschule, sowie landwirtschaftliche Projekte und die Kirche „Ecclesia“.
Der Eintritt zu unseren Konzerten ist frei, wir bitten aber herzlich um eine Spende. Alle Einnahmen kommen zu 100% den Menschen im sehr armen, ländlichen Kenia zugute. Saat der Hoffnung e.V. arbeitet in Deutschland ausschließlich ehrenamtlich.
Wir möchten Sie jedoch nicht nur zum Besuch eines unserer Konzerte ermuntern, sondern Sie auch einladen, einmal mit uns in das wunderschöne ostafrikanische Land zu reisen, um dort die liebenswerten Kinder, die freundlichen Menschen und die schöne Landschaft ganz hautnah zu erleben. Viele Mitreisende, die uns in den vergangenen Jahren begleitet haben, kamen mit unvergesslichen neuen Erfahrungen zurück. Im Juli und im Dezember vor Weihnachten, oder auch in den Weihnachtsferien, haben Sie wieder die Möglichkeit zu dieser außergewöhnlichen Reise.
Freuen Sie sich auf das Konzert, und
bringen Sie viele Freunde mit!

Kontakt

Saat der Hoffnung e.V., Habichtweg 13b, 42115 Wuppertal,
Matthias Werner, Tel. 0202 – 716 85 51 oder 0178 – 208 42 34,
Carsten Werner, Tel. 05405 – 982 74 50
kontakt@saat-der-hoffnung.org • www.saat-der-hoffnung.org

Share